Weniger HIV-Infektionen in Belgien

Im letzten Jahr sind in Belgien zehn Prozent weniger HIV-Infektionen registriert worden als 2015. Das geht aus Zahlen des Wissenschaftlichen Instituts für Volksgesundheit hervor.

Plakat zum Welt-Aids-Tag in Brüssel

Illustrationsbild: Dries Luyten/Belga

Auch bei homosexuellen Männern wurde ein Rückgang der Infektionen verzeichnet. Insgesamt wurden 915 HIV-Infektionen festgestellt.

Gesundheitsministerin Maggie De Block (Open VLD) äußerte sich zufrieden mit der Entwicklung. Sie zeige, dass die Präventionsmaßnahmen der Föderalregierung greifen würden.

vrt/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150