Proximus informiert Kunden über abbezahlte Telefone – Test Achats will mehr

Das Telekommunikationsunternehmen Proximus hat sich bereit erklärt, alle Kunden anschreiben, die seit Jahren Miete für ein Festnetz-Telefongerät zahlen, obwohl es eigentlich schon abbezahlt ist.

Proximus Logo

Bild: Eric Lalmand (belga)

150.000 Kunden erhalten die Möglichkeit, die Miete jetzt kostenlos aufzukündigen. Der entsprechende Brief wird der nächsten Abrechnung beigefügt sein. Die Kunden müssen danach allerdings selbst aktiv werden und sich per Mail oder Telefon an Proximus wenden. Die Kunden können danach die Geräte behalten, aber es gibt keine Entschädigung für sie.

Für die Verbraucherschutzorganisation Test Achats geht die Initiative von Proximus nicht weit genug. Die Organisation fordert, dass sich die zuständigen Minister Kris Peeters (CD&V) und Alexander De Croo (OpenVLD) dafür einsetzen, dass den betroffenen Kunden eine Entschädigung gezahlt wird.

Bisher hatte das Unternehmen die Kunden nicht darauf hingewiesen, dass die Miete für ein Festnetz-Telefon nach 30 Jahren entfällt.

belga/vrt/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150