Trotz Gefahr: Immer mehr Belgier gehen über Bahngleise

Viele Belgier unterschätzen immer noch die Risiken beim Überqueren von Bahngleisen. Drei Menschen kamen dieses Jahr schon beim Überqueren von Bahngleisen ums Leben, drei weitere wurden schwer verletzt.

Kein Zug in Sicht ... trotzdem nicht einfach rüber!

Die Zahl der Fälle von Menschen, die zu Fuß über Bahngleise gehen, steigt immer weiter an. Das hat der Schienennetzbetreiber Infrabel mitgeteilt.

In den ersten sechs Monaten des Jahres 2017 gingen schon 417 entsprechende Meldungen ein. Im gesamten letzten Jahr waren es knapp 680.

Bahngleise zu Fuß zu überqueren ist verboten. Wer dabei erwischt wird, muss mit einer Geldstrafe zwischen 250 und 3.000 Euro rechnen.

vrt/est - Bild: Nicolas Maeterlinck/Belga

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150