„Carpe Marem“: Vier Brüsseler durchschwimmen den Ärmelkanal

Vier junge Männer aus Brüssel wollen am Sonntag den Ärmelkanal durchschwimmen. Mit der Aktion wollen sie die Hilfsorganisation "Refugees Welcome" unterstützen.

Gestartet sind die jungen Männer in der Nacht auf Sonntag um 3:00 Uhr Ortszeit im englischen Folkstone, Ziel ist Cap Gris-Nez an Frankreichs Kanalküste. Geschwommen wird im Wechsel, jeder aus dem Quartett schwimmt eine Stunde und kann sich dann drei Stunden erholen. Die Wassertemperatur liegt bei maximal 18 Grad.

Motivation ist nicht allein die sportliche Leistung. Es geht vielmehr um Solidarität: Mit ihrer Aktion „Carpe Marem“ wollen die jungen Männer für die Situation der Flüchtlinge sensibilisieren, die die Flucht über das Mittelmeer nach Europa antreten. Sie sammeln Spenden zugunsten der Hilfsorganisation „Refugees Welcome“.

Mehr Infos gibt es auf der Webseite von „Carpe Marem“.

rtbf/b/sh

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150