Neuer Song: „Frieden gewünscht“ von Christina Feltes

Christina "Chriddle" Feltes lässt immer wieder mal musikalisch von sich hören. Mit dem Ukraine-Krieg hat sich die junge Mutter erneut Gedanken gemacht und einen Song zu dem Thema geschrieben.

Christina Feltes und ihr besonderer Chor (Bild: privat)

Christina Feltes und ihr besonderer Hilfs-Chor (Bild: privat)

„Frieden gewünscht“ heißt der neue Song von Christina Feltes. „Dass in Europa ein Krieg ausbricht und das gerade einmal zwei, drei Flugstunden von uns entfernt, hat mich tatsächlich ein bisschen aus der Bahn geworfen. Ich war an dem Tag selbst, als die Nachricht rausging, sehr niedergeschlagen und wie man es so als Künstler kennt, ist man gerade in solchen Emotionen sehr kreativ.“

Es sollte ein Gedicht werden, dann ist ihr ein Liedtext eingefallen. „Noch tiefer ist mir das Ganze gegangen, als mein kleiner Sohn auf mich zugekommen ist und gesagt hat: ‚Mama, was ist eigentlich Krieg?‘ Dass ich meinem Kleinen erklären musste, vor allem auch altersgemäß, was genau denn Krieg ist, hat mir sehr wehgetan. Als Mama habe ich gedacht, das wäre so schön, wenn wir denen das gar nicht erklären müssten. Aber leider gibt es Kriege.“

Unterstützung hat sie bei ihrem Musiker-Freund Marius Wagner aus Köln gesucht. Die Melodie vom Refrain kam von ihm. Alles haben sie nochmal mastern lassen von Roy Recklies, der schon mit Udo Lindenberg, Bosse oder Vincent Weiss gearbeitet hat. Kinder des Kindergartens der Grundschule Schönberg haben mitgesungen. Ein Videoclip ist auch in der Mache, er soll am 20. Mai erscheinen.

Der Song ist eine der Neuvorstellungen in der BRF1-Hitparade.

Den Regenbogen hat die fünfjährige Mia gemalt (Bild: Christina Feltes)

Den Regenbogen hat die fünfjährige Mia gemalt (Bild: Christina Feltes)

js/sr