Angèle-Doku ab Ende November bei Netflix

Am 10. Dezember bringt die Brüsseler Sängerin Angèle ein neues Album heraus - und als wäre das nicht schon genug Grund zur Freude für ihre Fans, zeigt der Streaming-Dienst Netflix ab Ende November auch eine Dokumentation über Angèle.

Angèle bei einem Konzert in Brüssel 2019 (Archivbild: Hatim Kaghat/Belga)

Angèle bei einem Konzert in Brüssel 2019 (Archivbild: Hatim Kaghat/Belga)

Angèle ist noch gar nicht so lange im Geschäft und noch jung, in einem Monat wird sie 25. Sie hat auch erst ein Musikalbum (Brol) veröffentlicht. Das zweite Album kommt am 10. Dezember raus. Aber ihr Leben ist seit ein paar Jahren doch sehr bewegt, spätestens seit sie Ende 2017 einen ersten großen Hit landete: „La loi de Murphy“, wenig später mit „Balance ton quoi“.

Erstmals machte Angèle Van Laeken mit kurzen Videos in sozialen Medien, in denen sie sang oder auch tanzte, auf sich aufmerksam. Da war sie noch ein Stück jünger. Fast 170.000 Follower hatte sie damals, war schon ein Social-Media-Sternchen, bevor sie ein Musik-Star wurde.

Erfolg hat sie mittlerweile nicht mehr ausschließlich in Belgien und Frankreich, sondern international. Lady Gaga hatte sie letztes Jahr im Frühling zu einer Benefizveranstaltung zugunsten der Corona-Opfer eingeladen. Im Oktober kam dann das Duett „Fever“ mit der britischen Sängerin Dua Lipa zustande. Die Netflix-Doku dürfte jede Menge Erzählstoff haben.

Wie es heißt, soll es ein sehr persönliches Porträt der jungen Sängerin sein, das ab dem 26. November verfügbar sein wird. Angèle gibt Einblick in ihr Leben als Popstar, blickt aber auch zurück auf das Leben, das sie hatte, bevor sie im Scheinwerferlicht stand. Sie versucht, den Weg dazwischen zu beschreiben.

„Es ging alles so schnell und es war so intensiv“, sagt sie. „Plötzlich war ich in jedem Radio- und Fernsehstudio. Das hat viel Spaß gemacht, aber ich habe mich auch immer gefragt: ‚Warum bin ich hier?'“ Am Schluss des Trailers hört man sie sagen: „Das Problem ist, dass ich die echte Angèle verliere und nicht mehr weiß, wer ich bin.“

Am Donnerstag hat Angèle noch ein paar Tourdaten hinzugefügt. Die zusätzlichen Konzerte gibt sie in Belgien. Es hatte schon enttäuschte Gesichter gegeben, als die Tournee bekannt gegeben wurde. Lauter Auftritte in Frankreich, in Belgien nur ein Termin – am 16. Mai 2022 im Forest National in Brüssel (schon ausverkauft).

Vier weitere Konzerte gibt es im Forest National, zwischen dem 19. und 22. Dezember 2022. Außerdem gibt Angèle am 10. Dezember 2022 ein Konzert im Sportpalast Antwerpen. Wer sich dafür interessiert, sollte sich für kommenden Dienstag, 9. November, eine Erinnerung auf dem Smartphone erstellen, denn an dem Tag beginnt um 10 Uhr der Vorverkauf für die Konzerte. Die Tournee heißt „Nonante-Cinq“, so wie das neue Album.

dh/lavoixdunord/netflix/vrt/jp/km