Summer Sounds: Livemusik in St. Vith

"Summer Sounds" - so heißt die neue Sommer-Konzertreihe von arsVitha. Denn so langsam erwacht das kulturelle Leben wieder - und es gibt das eine oder andere musikalische Angebot.

Summer Sounds Franc Guitar O (Bild: arsVitha)

Summer Sounds Franc Guitar O (Bild: arsVitha)

An acht Samstagen präsentiert arsVitha mit Unterstützung der Autonomen Gemeinderegie Livemusik in St. Vith unter freiem Himmel. Wie genau diese Abende dann aussehen, beschreibt Charlotte Schmitz von arsVitha im Gespräch mit dem BRF.

Die Konzertreihe Summer Sounds startet am Samstag, den 4. Juli, am Biergarten des Triangels in St. Vith.

„Wir freuen uns, das kulturelle Leben wiederzubeleben, obwohl die Sicherheitsmaßnahmen an oberster Stelle stehen. Die wichtige Rolle der Kultur, gerade in puncto Wohlbefinden der Menschen, sollte man nicht aus den Augen verlieren“, findet Charlotte Schmitz.

„Für Open Air Veranstaltungen bietet sich der Biergarten des Triangels an – mit seiner großen Terrasse und reichlich Sitzplätzen.“

„Es gibt sehr unterschiedliche Stile, von Rock’n’Roll oder Klassik bis hin zu Jazz, Swing Pop und Blues Rock. Die Idee dahinter ist, ein breites Publikum anzusprechen. Da man zurzeit nicht tanzen darf, haben wir uns bemüht, trotzdem ein möglichst lebensfrohes Programm zusammen zu stellen. Wir wollen das kulturelle Leben nach der langen Durststrecke feiern“, so Charlotte Schmitz weiter.

Auf dem Programm stehen Café au lait, Shabby Chic, Scars on Louise und das Jazz-Quartett T. Time.

Summer Sounds Scars on Louise (Bild: ArsVitha)

Für das erste Konzert gibt es die Möglichkeit, für Gruppen von höchstens 15 Personen Sitzplätze zu reservieren. Die Reservierungen werden ausschließlich per Mail (info@triangel.com) und bis zum 3. Juli um 14.00 Uhr entgegengenommen.

Infos zur Veranstaltungsreihe unter www.arsvitha.be

lo/cs

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150