Auch für „Talk about the Weather“ gilt: Wo Yves Paquet drauf steht, ist auch Yves Paquet drin

Viele Musiker träumen davon, der Ostbelgier Yves Paquet hat ihn nun bekommen: den Vertrag mit einem großen Plattenlabel. Im Dezember hat er bei Universal Music unterschrieben. Das ist immerhin der größte Musikkonzern hierzulande. Damit ist Yves Paquet jetzt sozusagen Kollege von U2 oder Lady Gaga.

Yves Paquet (Bild: Yasin Goce)

Yves Paquet (Bild: Yasin Goce)

Aufmerksam geworden sind die Plattenbosse auf Yves Paquet, weil er in den letzten Monaten immer wieder als Gastsänger von Bands aufgetaucht ist. So zum Beispiel bei „Body“ von Aeroplane . Und dann natürlich auf „Ufo“ von The Subs. Das ist in Flandern immer noch ein Hit.

Am Freitag ist die erste Single von Yves Paquet unter eigenem Namen erschienen. Der Kontakt zu dem Musikverlag Universal Music war im letzten Jahr zustande gekommen. „Nach mehreren Wochen Verhandlungen haben wir dann entschieden, zusammen zu arbeiten“ sagt Yves Paquet im Gespräch mit dem BRF. Die letzte Single „Ufo“ hat wohl auch eine Rolle gespielt. „Ja, das hat auf jeden Fall geholfen, denn die wollen natürlich gewisse Anzeichen sehen, dass man zusammen Erfolg haben kann.“

Die neue Single von Yves Paquet heißt „Talk about the Weather“. Wichtig bei der Zusammenarbeit mit einem Musikverlag ist, dass die Künstler mit entscheiden, welche Songs veröffentlicht werden, und das ist bei der „Talk about the Weather“ der Fall: „Wo Yves Paquet drauf steht ist eigentlich auch zu hundert Prozent Yves Paquet drin, von den Texten bis zur Produktion“, sagt Yves Paquet, „und das ist auch ein Stück, was ich ausgesucht habe, und ich dachte, das wäre ein guter Start für die Zusammenarbeit.“

Die meisten Stücke von Paquet entstehen zuerst am Klavier und darauf baut er dann eine Basisproduktion auf. Danach wird der Song nach und nach fertig gestellt.

Und warum hat er sich für diesen Song entschieden? „‚Talk about the Weather‘ war für mich ein passendes Thema“, sagt Yves Paquet, „es geht vor allem darum, dass man einfach sagen soll, was man fühlt, und sich nicht in Small Talk zuviel verlieren sollte in 2019. Also quasi ein Motto für mich selber, aber auch als Motto für 2019.“

Wie es jetzt weiter geht, hängt davon ab, wie „Talk about the Weather“ aufgenommen wird. „Erst einmal hoffe ich, dass die Single gut bei den Radios ankommt, dass die Leute die gerne hören.“ Je nachdem, wie sich das entwickelt, stehen auch andere Veröffentlichungen an. „Weitere Songs liegen in der Schublade“. Aber welcher Song wann veröffentlicht wird, steht noch nicht fest. Paquet hat auf jeden Fall vor, in diesem Jahr mehrere Konzerte zu geben.

Aber auch andere Projekte gehen weiter, auch in Zusammenarbeit mit anderen Musikern: „Was mich immer interessiert bei solchen Zusammenarbeiten wie zum Beispiel mit ‚The Subs‘, das ist neue Sounds und neue Genres auszuprobieren, die ich bisher noch nicht ausprobiert habe. Einfach, weil ich von Natur aus eine sehr neugierige Person bin […] und ich denke, man kann immer von anderen Künstlern lernen.“

okr/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150