Nach 70 Jahren ist Schluss: Photokina in Köln findet nicht mehr statt

Nach sieben Jahrzehnten wird die traditionsreiche Foto- und Videomesse Photokina in Köln nicht mehr fortgesetzt.

Photokina (Archivbild: DPA)

Archivbild: DPA

Die Veranstaltung werde bis auf Weiteres ausgesetzt, teilte die Koelnmesse mit. Als Grund nannte das Unternehmen die weiter massiv rückläufige Entwicklung in den Märkten für Imaging-Produkte. Pläne, die Photokina bei möglicherweise besseren Branchenperspektiven wieder stattfinden zu lassen, gibt es nicht.

Die erste „Photo-Kino-Ausstellung“ fand 1950 statt. Damals waren elektronische Blitzlichter und das Kleinbild-Filmformat Hingucker.

Rasch entwickelte sich die Photokina zur Leitveranstaltung in ihrer Branche und blieb das jahrzehntelang. Doch mit der Digitalisierung stand die Branche und damit auch die Messe zunehmend unter Druck. Nun kam das Aus für die Publikumsmesse.

dpa/dop