„Formel Eins“-Moderatorin Steffi Tücking ist tot

Die Fernseh- und Radiomoderatorin Steffi Tücking ist tot. Sie starb überraschend im Alter von 56 Jahren in der Nacht zum Samstag in Baden-Baden, wie der SWR mitteilte.

Bekannt wurde Stefanie Tücking insbesondere durch die ARD-Kultsendung „Formel Eins“ in den 1980er Jahren und die „ARD Popnacht“.

„Radio war ihre Leidenschaft, Rockmusik ihre Liebe. Sie gehörte zu den größten Radiopersönlichkeiten Deutschlands, und wir sind alle fassungslos über ihren plötzlichen Tod“, sagte SWR3-Programmchef Thomas Jung. „Das Team ist zutiefst schockiert. SWR3 verliert nicht nur eine hervorragende Radiofrau, die Kolleginnen und Kollegen trauern auch um eine warmherzige Freundin. Generationen von Menschen hat Steffi Tücking für Musik begeistert.“

Tücking wurde in Kaiserslautern geboren, wuchs dort auch auf und studierte Elektrotechnik, allerdings nicht bis zum Abschluss. Ihre Bestimmung fand sie stattdessen beim Rundfunk. Beim SWR präsentierte sie unter anderem verschiedene Musiksendungen und moderierte außerdem auf den Bühnen großer Festivals wie bei Rock am Ring.

Die Todesursache ist weiter unklar. Ein Unfall und Fremdverschulden werden ausgeschlossen. Bisher kann nur spekuliert werden. Bei ihren Kollegen heißt es, Herzversagen oder eine Embolie könnten die Ursache für den überraschenden Tod sein.

dpa/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150