Keramikausstellung in Raeren

Ihre Werke haben schon einmal die Jury begeistert: Bereits 2004 erhielt Linda De Nil den ersten Preis.

Jetzt wurde ihr Steinzeug aus dem holzbefeuerten Anagama-Ofen noch einmal prämiert.

Die Künstlerin hat eine Leidenschaft für diese alte japanische Technik, bei der die Keramik direkt in den Flammen steht.

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150