arsVitha stellt Doome-Portfolio offiziell vor

Ob im Gazastreifen, in den Kurdengebieten entlang der syrisch-türkischen Grenze oder in der Ukraine: Die Bilderserien im Fernsehen und Internet von Krieg, Terror und Gewalt reißen nicht ab.

arsVitha stellt Doome-Portfolio offiziell vor

arsVitha stellt Doome-Portfolio offiziell vor

Der Bilderzyklus „Zehn graue Feldmäuslein“ von Pierre Doome wird dauerhaft zur Kunstsammlung der Deutschsprachigen Gemeinschaft gehören. Der bekannte Künstler aus St. Vith hat die Zeichnungen, die im März mit großem Erfolg in der arsVitha-Ausstellung „Molotov Cocktail“ gezeigt worden waren, der DG geschenkt.

Pierre Doome hatte in der Bilderserie das lange tabuisierte Schicksal der ostbelgischen Zwangssoldaten aufgegriffen und im Rahmen der Reihe „RdK reloaded“ zum ersten Mal präsentiert.

Im Beisein von Ministerpräsident Oliver Paasch und Kulturministerin Isabelle Weykmans stellte das St.Vither Kulturforum am Freitag in Eupen ein Portfolio des Bilderzyklus vor. Das Mappenwerk enthält eine limitierte, vom Künstler handsignierte, Edition. Die in einem aufwendigen Druckverfahren auf Steinbach-Papier hergestellte Edition kann über arsVitha für 180 Euro erworben werden.

Bild: BRF Fernsehen

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150