Maastrichter Kunstmesse Tefaf wird verschoben

Die Kunstmesse Tefaf Maastricht wird wegen der Corona-Pandemie erneut verschoben. Sie sollte vom 12. bis 20. März 2022 stattfinden.

Tefaf

Archivbild: Marcel Van Hoorn/EPA

Durch die derzeitige Entwicklung der Pandemie sei dies aber mit zu großen Unsicherheiten behaftet, teilte die Tefaf am Mittwochabend mit.

Messechef Hidde van Seggelen sagte, es handele sich um „eine schwierige, aber notwendige Entscheidung“. Einen neuen Termin gibt es noch nicht, doch würden alle Möglichkeiten geprüft, um die Messe im Jahr 2022 stattfinden zu lassen.

Die Tefaf gilt als weltweit wichtigste Messe für alte Kunst. Sie hatte zuletzt im März 2020 stattgefunden, war wegen Corona aber verkürzt worden.

dpa/lo