Mons: Kunstinstallation „The Passenger“ abgerissen

Sechs Jahre nachdem Mons Kulturhauptstadt war, ist das Kunstwerk "The Passenger" nun abgerissen worden. Der Künstler, Arne Quinze, bleibt der Stadt aber noch einige Zeit erhalten.

Der Abriss von "The Passenger hat am Montag begonnen (Bild: Eric Cornu/Belga)

Der Abriss von "The Passenger hat am Montag begonnen (Bild: Eric Cornu/Belga)

2015 war Mons europäische Kulturhauptstadt. Aus diesem Anlass wurde Ende 2014 eine Installation des Künstlers Arne Quinze in der Stadt aufgebaut, die ausgerechnet an Heilig Abend für Schlagzeilen sorgte. Die Holzkonstruktion „The Passenger“ war nämlich teilweise zusammengebrochen. Sie wurde daraufhin komplett ab- und wieder aufgebaut – und hat auch bis jetzt gehalten.

Aber nun ist das Kunstwerk in der Nähe des Grand-Place von Mons endgültig Geschichte, denn am Montag haben die Abrissarbeiten begonnen. Zwei große Bagger haben dabei Tausende Bretter herunter genommen, die jetzt recycelt werden. Die insgesamt 37.000 Meter Holzbalken werden zu Papierzellstoff verarbeitet, und sogar die Schrauben werden wiederverwertet.

Während das Kunstwerk aus Mons verschwindet, bleibt der Künstler Arne Quinze der Stadt aber noch erhalten. Ab dem 29. Mai präsentiert er seine erste große Retrospektive „My secret garden“ im Musée de Beaux-Arts in Mons (BAM) mit Werken der letzten 25 Jahre.

"The Passenger" in Mons (Bild: Nicolas Maeterlinck/Belga)

Archivbild von Oktober 2015: Nicolas Maeterlinck/Belga

vrt/rtbf/lo/mg