„Kelten in der Eifel“: Beeindruckende Zeugnisse aus der Eisenzeit

Im St. Vither Geschichtsmuseum ZVS ist die Ausstellung "Kelten in der Eifel" offiziell eröffnet worden. Nachweislich besiedelten Kelten vor über 2.500 Jahren die Gegend um St. Vith und Burg-Reuland.

Konkrete Überreste ihrer Kultur fanden Archäologen in sogenannten Hügelgräbern in Neundorf und Grüfflingen. Die wissenschaftlichen Grabungen dauerten dort fünf Jahre an. Jetzt sind die Funde und Ergebnisse der Hügelgräber erstmals für die Öffentlichkeit zugänglich.

Die Ausstellung „Kelten in der Eifel“ ist bis zum 31. März nächsten Jahres zu sehen. Einmal im Monat wird eine öffentliche Führung angeboten. Mehr Infos unter zvs.be.

Bilder:R. Cüpper & J. Dederichs

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150