Dessau feiert 100 Jahre Bauhaus

Wohnhäuser in kubischer Form meist mit einem Flachdach, schlichte Möbel, ästhetisch, aber praktisch - das sind typische Merkmale für das Bauhaus. In diesem Jahr wird das 100-jährige Jubiläum dieser berühmten Kunstschule gefeiert.

König Philippe und Königin Mathilde in Dessau (Bild: Eric Lalmand/Belga)

König Philippe und Königin Mathilde in Dessau (Bild: Eric Lalmand/Belga)

Den Weg dafür hat der belgische Architekt und Künstler Henry van de Velde bereitet. 1919 wurde das Bauhaus von Walter Gropius in Weimar gegründet. Es gilt als Keimzelle der Moderne.

Die meisten Original-Bauten aus dieser Zeit, die die Bauhausmeister selbst entworfen haben, befinden sich in Dessau. Die Stadt besitzt zudem die zweitgrößte Sammlung an Bauhausmöbeln und Zeichnungen. Davon konnten sich auch König Philippe und Königin Mathilde bei ihrem Besuch in Ostdeutschland ein Bild machen.

Im BRF-Interview erklärt Daniel Mouratidis, Kulturfachmann der Staatskanzlei Sachsen-Anhalt, wie das Bauhaus nach Dessau kam und welche Spuren die Meister dort hinterlassen haben.

Michaela Brück

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150