Raubkunst: Düsseldorf restituiert „Büßende Maria Magdalena“

Die Stadt Düsseldorf hat das Gemälde "Die büßende Maria Magdalena" an die Erben der früheren Besitzer zurückgeben.

Das Werk stammt aus dem Besitz der jüdischen Verlegerfamilie Mosse. Als diese 1933 ins Exil in die USA ging, versteigerten die Nationalsozialisten ihr Vermögen, ohne die Familie daran zu beteiligen.

Das Gemälde wird Peter Paul Rubens zugeordnet. Zuletzt gehörte das als Raubkunst identifizierte Bild zum Bestand des Düsseldorfer Kunstpalastes.

dlf/rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150