arsVitha-Ausstellung: „EVBK-Künstler präsentieren sich in St.Vith“

Das Kulturforum arsVitha präsentiert im St. Vither Triangel Werke der Europäischen Vereinigung Bildender Künstler aus Eifel und Ardennen. Es handelt sich um eine Auslese der 59. EVBK-Jahresausstellung.

arsVitha präsentiert eine EVBK-Auslese

arsVitha präsentiert eine EVBK-Auslese

„EVBK-Künstler präsentieren sich in St.Vith“ präsentiert rund 30 Werke aus Malerei, Druck, Skulptur und Fotografie belgischer, luxemburgischer, französischer und deutscher Künstler. Einen Schwerpunkt bilden die Arbeiten des Eisen- und Stahlbildhauers Werner Bitzigeio aus Winterspelt. Er hatte 2016 in Prüm den „Kaiser-Lothar-Kunstpreis“ erhalten. Die Förderpreise wurden Martin Panhaus aus Erkelenz und Esther Wiswe aus Bonn zugesprochen.

Die EVBK ist mit circa 1.000 Mitgliedern die größte grenzüberschreitende Künstlervereinigung in Europa. Die Arbeitsgemeinschaft bildender Künstlerinnen und Künstler setzt sich seit mehr als einem halben Jahrhundert mit großem Einsatz für Ausstellungen im Eifel-Ardennen-Raum ein.

Über die Zusammenarbeit mit der EVBK sagt arsVitha-Kulturmanagerin Jenny Dederichs, dass beide Vereinigungen das gemeinsame Ziel verbinde, neue  künstlerische, kreative Strömungen präsentieren und etablieren zu wollen. Aber es gibt noch ein zweites, verbindendes Element: Europa. „Bei den zahlreichen Ausstellungen, die sie organisieren – in diesem Fall mit arsVitha – geht es natürlich immer darum, diesen europäischen Gedanken, diese europäische, kulturelle Gemeinschaft zu stärken“, so Jenny Dederichs.

Folgende Künstler stellen aus: Hans-Dieter Ahlert, Gisela Aretz, Werner Bitzigeio, Bernd Bleffert, Sebastian Böhm, Artur Bozem, Yuri Brodsky, Frank-Albert Buchna, Dieter Crumbiegel, Katharina Fischborn, Martina Gregory-Gräfe, Anne Hött, Leonie Mertes, Martin Panhaus, André Paquet, Monica Pauly, Anna Recker, Margot Sperling, Elke Thömmes, Ales Vega, Franziskus Wendels, Esther Wiswe und Pavel Zamikhovsky.

Die Ausstellung ist montags bis sonntags jeweils von 14:00 bis 18:00 Uhr geöffnet sowie sonntags zusätzlich von 10:00 bis 12:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Stephan Pesch - Fotos: BRF, EVBK

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150