Polnische Filmwoche in St. Vith

St. Vith steht ab Donnerstag ganz im Zeichen der polnischen Filmkultur. Bis zum 20. Oktober werden im Kino Corso preisgekrönte Werke gezeigt, die sich mit der polnischen Geschichte auseinandersetzen.

Ida

Im Kino Corso beginnt am Donnerstag die polnische Filmwoche. Gezeigt werden fast ausnahmslos preisgekrönte Werke, die sich mit der polnischen Geschichte auseinandersetzen: Es geht um den Kalten Krieg, die Nachwehen des Stalinismus und den Warschauer Aufstand.

Zustande gekommen ist das Projekt durch eine Zusammenarbeit von ars Vitha mit den polnischen Instituten in Brüssel und Düsseldorf.

Los geht es mit einem Thriller, der auf einer wahren Begebenheit beruht: „Jack Strong“ heißt der Streifen. Der Film „Der Warschauer Aufstand“ läuft am Sonntag: Dabei wird Piotr C. Śliwowski, Produzent des Films und Leiter der historischen Abteilung des Museums des Warschauer Aufstands, vor Ort sein und für Fragen zur Verfügung stehen. „Der Warschauer Aufstand“ ist ein Spielfilm, der aber komplett aus Dokumentarfilm-Fragmenten besteht.

Die polnische Filmwoche von Ars Vitha und den Polnischen Instituten in Düsseldorf und Brüssel beginnt am 15. Oktober und dauert bis zum 20. Oktober. Gezeigt werden die Filme im Kino Corso in St.Vith. Weitere Infos finden Sie im Netz unter arsvitha.be.

sh/mg - Bild: arsVitha Kulturforum

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150