The Incredible Hulk

Es hulkt wieder auf unseren Leinwänden. Nach dem Ang-Lee-Film aus dem Jahre 2003 mit Eric Bana ist es diemal Edward Norton, der die tragische Figur verkörpert.

Allerdings nur wenn er nicht böse ist. Wenn der Hulk böse und grün ist, dann wird er vom Computer gespielt. CGI (computer generated imagery) nennt man das.

Der neue Hulk-Film hat mir besser gefallen als sein Vorgänger. Er erfüllt eher die Erwartungen, die man an eine Marvel-Comic-Verfilmung stellt, und versucht nicht, mehr zu sein als die Geschichte hergibt. Einblicke in die Zerrissenheit des Superhelden sind vorhanden, gehen aber nicht zu Lasten von Gefühl und Action.

Und Edward Norton („American History X“, „Primal Fear“, „Fight Club“) ist einfach ein guter Schauspieler.