21

Ein Mathematikprofessor setzt ein Team aus seinen besten Studenten zusammen, um in den Casinos von Las Vegas beim Black Jack groß abzuräumen.

Eine klassische Geschichte über Macht und Geld und die Gefahren, denen man sich bei einem solchen Unternehmen aussetzt.

Der Film ist ein bisschen konventionnell gestrickt (Versuchung, Strafe, Läuterung), wartet aber mit einigen überraschenden Drehbuchwendungen und
überzeugenden Darstellern auf, unter ihnen der zweifache Oscarpreisträger Kevin Spacey in der Rolle des Mathe-Gurus.

Angenehme Unterhaltung für den Samstagabend.

PS: Für die, die den Film gesehen haben: Vielleicht können mir Mathefreaks erklären, warum bei dem Gleichnis mit den drei Toren, hinter denen sich 1 Auto und zwei Nieten befinden, die Wahrscheinlichkeit sich zugunsten von Tor Nummer Zwei verändert, nachdem Tor Nummer Drei
entlarvt worden ist???

Filmdetails

21
USA 2008
Regie: Robert Luketic

Länge: 123 Minuten
Freigegeben ab 12 Jahren

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150