Jugenddrama „Close“ vier Mal für Europäischen Filmpreis nominiert

Der Film "Close" von dem aus Gent stammenden Regisseur Lukas Dhont ist beim Europäischen Filmpreis gleich für vier Kategorien nominiert. Dies hat die Europäische Filmakademie bekannt gegeben.

Regisseur Lukas Dhont (in rotem Anzug) mit der Film-Crew in Cannes (Bild: Loic Venance/AFP)

Regisseur Lukas Dhont (in rotem Anzug) im Mai 2022 mit der Film-Crew von "Close" in Cannes (Bild: Loic Venance/AFP)

„Close“ wurde für die Kategorien Bester Film, Beste Regie, Beste Schauspielleistung und Bestes Drehbuch nominiert.

Der Europäische Filmpreis gilt als der wichtigste Filmpreis für die europäische Filmindustrie. In den kommenden Wochen können die 4.400 Mitglieder der Europäischen Filmakademie ihre Stimme für die nominierten Filme abgeben. Am Samstag, 10. Dezember, werden die Gewinner bei der Preisverleihung in Reykjavík bekannt gegeben.

Bereits in Cannes hatte das Jugenddrama von Lukas Dhont den Großen Preis der Jury gewonnen. Mitte Oktober wurde „Close“ mit dem Hauptpreis beim Hamptons Festival in den USA ausgezeichnet.

belga/dop