Berlinale 2022: Goldener Bär geht an „Alcarràs“

Das Drama "Alcarràs" der spanischen Regisseurin Carla Simón hat den Goldenen Bären der Berlinale gewonnen.

Die spanische Regisseurin Carla Simon freut sich sichtlich über den Goldenen Bären (Bild: John MacDougall/AFP)

Die spanische Regisseurin Carla Simon freut sich sichtlich über den Goldenen Bären (Bild: John MacDougall/AFP)

Der Film erzählt vom Alltagsleben einer Familie, die eine Pfirsichplantage betreibt und in Existenznöte gerät.

Die Jury zeichnete am Mittwochabend auch Meltem Kaptan aus. Die Darstellerin, die in Köln lebt, bekam den wichtigsten Schauspielpreis. Ausgezeichnet wurde sie für ihre Hauptrolle im Drama „Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“. Darin spielt sie die Mutter des langjährigen Guantánamo-Häftlings Murat Kurnaz.

dpa/jp