Angèle bekommt Rolle im neuen „Asterix und Obelix“- Film

Für Sängerin Angèle könnte es derzeit kaum besser laufen. Sie hat in den letzten drei Jahren eine beeindruckende Karriere hingelegt. Mit "Tout Oublier" landete die Brüsselerin einen absoluten Hit und auch im Ausland kommt sie gut an, arbeitet mit Stars wie Dua Lipa zusammen und ist eines der neuen Gesichter der französischen Modemarke Chanel. Jetzt soll sie auch als Schauspielerin durchstarten.

Angèle bei einem Konzert in Brüssel 2019 (Bild: Hatim Kaghat/Belga)

Angèle bei einem Konzert in Brüssel 2019 (Bild: Hatim Kaghat/Belga)

Angèle wird jetzt im neuen „Asterix und Obelix“- Film mitspielen: Sie wird Falbala darstellen. Das ist die junge hübsche, blonde Frau, in die Obelix und später auch Asterix verknallt sind.

„L’empire du Milieu“ ist der französische Titel des nächsten „Asterix und Obelix“- Films – auf Deutsch „Das Reich der Mitte“. Es geht also weit weg für die Gallier, nämlich nach China. Mit dabei ist Falbala, also Angèle.

Die Dreharbeiten sollen bereits am Montag losgehen. Wegen der Corona-Pandemie waren sie vor einem Jahr verschoben worden.

Auch der ursprüngliche Plan, in China zu filmen, fällt wegen der Pandemie ins Wasser. Alle Szenen entstehen in Frankreich und im Studio, hieß es.

Erfolg in Frankreich

In Frankreich ist man übrigens gerade sehr auf dem Angèle-Trip. Erst seit letztem Jahr ist sie eines der neuen Gesichter von Chanel. Und jetzt ist auch die TV- und Filmwelt dort auf sie aufmerksam geworden.

Zum Beispiel hat Angèle eine der Stimmen in der französischen Version des Animationsfilms „Toy Story 4“ gesprochen. Sie spielte auch eine Rolle in einer französischen TV-Serie. Und sie wurde für das Musical „Annette“ gecastet, ein internationaler Film mit Stars wie Adam Driver und Marion Cotillard. In Frankreich wird sie derzeit auch schon mit Vanessa Paradis verglichen.

 

dpa/flanderninfo/lo/rasch