César-Filmpreise: Trophäen für Dupontel und Dequenne

Die Tragikomödie "Adieu les cons" von Albert Dupontel hat die französische César-Trophäe als bester Film gewonnen.

46. César-Filmpreise (Bild: Bertrand Guay/Pool/AFP)

Bild: Bertrand Guay/Pool/AFP

Die renommierte Auszeichnung wurde am Freitagabend ohne Publikum in der berühmten Pariser Konzerthalle Olympia verliehen. Der Filmemacher wurde zudem mit dem Preis für die beste Regie ausgezeichnet.

„Rausch“ des dänischen Filmregisseurs Thomas Vinterberg wurde mit dem César als bester Auslandsfilm gewürdigt.

Die belgische Schauspielerin Emilie Dequenne erhielt den César für die beste zweite Rolle in dem Film „Les choses qu’on dit, les choses qu’on fait“.

dpa/belga/cd