Die Königin der Seidenstraße

Autorin Agnes Imhof hat uns verraten, was sie zu dem Roman inspiriert hat und was sie am Islam und am Orient so spannend findet.

Inhalt

Mit ihrem Gesang bringt sie Kalifen und Heilige um den Verstand. In einer Welt, in der Ruhm den Männern vorbehalten ist, wird sie zur Göttin am Hofe Harun ar-Raschids: Arib, die berühmteste Kurtisane des Orients.

Doch bevor die verführerische Sängerin auf dem Höhepunkt ihrer Macht anlangt, liegt eine gefahrvolle Flucht vor ihr. Umgeben von Huren und Händlern, von Opium, teurer Zimtrinde und edlen Stoffen führt sie ihr Weg bis in den Palast des Kalifen: durch die Salzsteppen Asiens über die uralten Karawanenwege der Seidenstraße.

Inmitten von Luxus und Ausschweifungen der Hofgesellschaft muss Arib sich schließlich entscheiden: zwischen dem leidenschaftlichen Wunsch, endlich Rache an dem Mörder ihrer Familie zu nehmen – und der großen, einzigen Liebe ihres Lebens.

Autorin 

Es ist Agnes Imhofs zweiter historischer Roman nach „Das Buch des Smaragds“ (Februar 2006). Agnes Imhof ist eine singende, schwertkämpfende Islamwissenschaftlerin und Autorin – eine wirklich seltene Kombination.

Agnes Imhof wurde 1973 in München geboren. Sie studierte Islamwissenschaft, Philosophie und vergleichende Religionswissenschaft in London, Tübingen und Bamberg. Heute lebt Dr. Agnes Imhof mit ihrem Mann und ihrer Tochter in der Nähe von München.

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150