Einkehr zum tödlichen Frieden

In die einsame Eifel muss die Großstädterin Katja Klein reisen, um endlich ihren Bruder kennenzulernen. Sie findet ihn - erschlagen in einer Blutlache.

Wie soll Katja Klein beweisen, dass sie nichts mit dem Mord zu tun hat? In die Enge getrieben, beginnt die Journalistin selbst zu ermitteln und taucht so in die Abgründe ihrer Familiengeschichte ein.

Ort des Geschehens ist Kehr/Losheim zwischen Belgien, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Hier lebt die Eifel in ihrer sprachlichen und kulturellen Eigenheit. Die Berlinerin wird auch aktiv in die landwirtschaftliche Arbeit einbezogen. Und nachzulesen sind auch zahlreiche leckere Rezepte, die die Autorin selbst kreiert hat und die bei ihren Lesungen von Profiköchen nachgekocht werden.

Zu erwähnen bleibt auch, dass die Autorin Eifeler Landwirte für die Lektorenarbeit einbezogen hat. Wenn man wie Martina Kempff in der Eifel lebt, muss man sich mit seinen Nachbarn gut halten.

Martina Kempff ist Autorin, Übersetzerin und freie Journalistin. Sie war Redakteurin bei der Berliner Morgenpost, Reporterin bei Welt und Bunte, bevor sie für mehrere Jahre nach Griechenland und später nach Amsterdam zog. Ihrer Fangemeinde ist sie bisher hauptsächlich als Autorin erfolgreicher historischer Romane wie „Die Königsmacherin“, „Die Beutefrau“ und „Die Welfenkaiserin“ bekannt. Heute lebt Martina Kempff in der Eifel (Hallschlag), wo auch ihr Krimidebüt angesiedelt ist.

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150