„Die Erde im Umbruch“ von Hans-Joachim Zillmer

Es waren einmal besiedelte Steppen - heute sind das Nord- und Ostsee. Es waren einmal Wald- und Seenlandschaften in Nordafrika - jetzt sind es Wüsten.  Das Gesicht unserer Erde wandelt sich stetig, und es sind Naturkatastrophen, die das bewirkt haben und bewirken.

"Die Erde im Umbruch" von Hans-Joachim Zillmer

"Die Erde im Umbruch" von Hans-Joachim Zillmer

Der  Bestseller-Autor Hans-Joachim Zillmer hat in seinem Buch „Die Erde im Umbruch“ mit detektivischem Spürsinn gravierende Ungereimtheiten gängiger wissenschaftlicher Theorien zur Erdgeschichte aufgedeckt.

„Die Erde im Umbruch – Katastrophen form(t)en diese Welt“ von Hans-Joachim  Zillmer – Ein unkonventioneller Blick auf Entwicklung und Zukunft unserer Erde. Es ist erschienen im LangenMüller-Herbig-Verlag und kostet  19,99 Euro.

BRF1 sprach mit dem Autor Hans-Joachim  Zillmer und wollte unter anderem wissen, was die Initialzündung für sein Buch war und was der Mensch gegen den Klimawandel und zur Vorbeugung von Katastrophen tun kann.

Pressestimmen

„Unterlegt mit interessanten Fakten und einem informativen Bildteil ordnet Zillmer die historischen Ereignisse in der Geschichte der Erde zeitlich neu ein und will die bisher unerkannte Wirkung von katastrophalen Naturereignissen vor Augen führen. Damit eröffnet er neue Denkansätze und regt zu einer radikalen Revision der gängigen Vorstellungen von der Entwicklung unseres Klimas an, (…).“ (Main Post)

Bild: LangenMüller-Herbig-Verlag