Roland Siegloff reist ‚zu den letzten Grenzen‘

Journalist Roland Siegloff reiste 100 Tage quer durch Europa - aus seinen Erlebnisse machte er ein Buch. "Reise zu den letzten Grenzen" ist jetzt im GEV erschienen.

Roland Siegloff: Reise zu den letzten Grenzen

Roland Siegloff: Reise zu den letzten Grenzen

„Ich bin dann mal weg“, hat sich Roland Siegloff im Frühjahr vergangenen Jahres wohl gesagt. Siegloff, ehemaliger Brüsseler Korrespondent der Nachrichtenagentur DPA, hat sich dann aber nicht auf den Jakobsweg gemacht, sondern auf eine 100-tägige Reise quer durch Europa.

Seine Erlebnisse und Erfahrungen hat er jetzt in einem Buch verarbeitet, das im Grenz-Echo-Verlag erschienen ist. In Episodenform, also mit vielen Momentaufnahmen, beschreibt Roland Siegloff die europäische Gegenwart 25 Jahre nach der Unterzeichnung des Schengener Abkommens, das ja die Reisefreiheit innerhalb Europas ermöglicht hat.

„Reise zu den letzten Grenzen“, so der Titel des Buches, war für Roland Siegloff in erster Linie der Versuch, Theorie und Praxis gegenüberzustellen, wie er auch im BRF-Gespräch erläutert.

Reise zu den letzten Grenzen. 100 Tage freie Fahrt durch die Festung Europas
Roland Siegloff
Grenz-Echo Verlag
416 Seiten
ISBN 978-3-86712-051-7
19,95 Euro

Bild: Grenz-Echo Verlag

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150