Vier Tote bei Beschuss einer Klinik im Jemen

Bei Luftangriffen im Nord-Jemen ist ein Krankenhaus teilweise zerstört worden. Das teilte die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" mit, die die Klinik unterstützt.

Nach ihren Angaben wurden bei dem Beschuss vier Menschen getötet und zehn verletzt. Mehrere Gebäude seien eingestürzt. Wer für den Luftangriff verantwortlich ist, konnte die Organisation nicht sagen. Es sei der dritte Angriff auf eine MSF-Einrichtung in dem Land binnen drei Monaten, hieß es in der Mitteilung.

Im Jemen tobt seit Monaten ein Bürgerkrieg. Huthi-Rebellen haben große Teile des Landes unter ihre Kontrolle gebracht. Die Aufständischen kämpfen gegen Anhänger von Präsident Hadi. Eine von Saudi-Arabien geführte Koalition bekämpft die Rebellen und deren Verbündete aus der Luft.

dpa/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150