Dänemark führt Grenzkontrollen zu Deutschland ein

Dänemark hat vorübergehend stichprobenartige Passkontrollen an der Grenze zu Deutschland eingeführt. Damit will das Land die Zahl der neu ankommenden Flüchtlinge begrenzen.

Kontrollen an der deutsch-dänischen Grenze (4.1.)

Kontrollen an der deutsch-dänischen Grenze (Archivbild)

Die Kontrollen sollen ab sofort für zunächst zehn Tage gelten. Zu der Maßnahme sehe sich das Land gezwungen, weil die schwedische Regierung am Montag Kontrollen für Einreisende aus Dänemark gestartet hat.

An der dänisch-schwedischen Grenze überprüfen Verkehrsunternehmen seit Montag jeden Passagier in Zügen, Bussen und auf Fähren Richtung Schweden. Wer sich nicht ausweisen kann, darf nicht nach Schweden einreisen.

Die Maßnahme hatte das Land ergriffen, um die hohe Zahl der Flüchtlinge einzudämmen.

dpa/okr - Bild: Claus Fisker/Scanpix Denmark/AFP