Börsen: Noch keine positive Reaktionen auf Griechenlandhilfe

Der Börsenhandel hat mit Zurückhaltung auf das Rettungspaket für Griechenland reagiert. Die meisten europäischen Börsen öffneten mit leichten Verlusten.

Auch der Bel 20 gab leicht nach. Die Bankaktien von KBC und Dexia stehen allerdings im Plus.

Griechenland erhält in den nächsten drei Jahren zinsgünstige Darlehen in Höhe von 110 Milliarden Euro. 80 Milliarden stellen die Eurozonenländer bereit, die restlichen 30 Mrd. steuert der Internationale Währungsfonds bei.

Im Gegenzug hat sich Griechenland zu einem drastischen Sparkurs verpflichtet.

vrt / sh