Hilfsorganisation Oxfam warnt vor humanitärer Katastrophe im Jemen

Die Lage im Bürgerkriegsland Jemen verschlechtere sich von Tag zu Tag, so ein Oxfam-Sprecher. Es mangele an Wasser, medizinischen Gütern und Lebensmitteln. Rund zehn Millionen Einwohner hätten derzeit nicht genug zu essen.

Jemenitischer Junge mit Wasserkanistern in Sanaa (7.4.)

Die Hilfsorganisation Oxfam hat vor einer humanitären Katastrophe im Bürgerkriegsland Jemen gewarnt. Die Lage werde von Tag zu Tag schlechter, sagte ein Sprecher von Oxfam. Rund zehn Millionen der insgesamt etwa 24 Millionen Einwohner des Landes hätten derzeit nicht genug zu essen. Jemen müsse mehr als 80 Prozent seiner Lebensmittel importieren. Da aber alle Flug- und Seehäfen geschlossen seien, kämen seit Tagen keine Güter mehr ins Land.

Auch die Versorgung mit Wasser und Strom verschlechtere sich täglich. Zudem fehlten medizinische Güter.

Saudi-Arabien und seine Verbündeten fliegen seit rund zwei Wochen täglich Luftangriffe auf die schiitischen Huthi-Rebellen, die große Teile des Landes unter ihre Kontrolle gebracht haben. Damit unterstützt die Koalition den gestürzten Präsidenten Hadi, der vor den Huthis ins Ausland geflohen ist.

dpa/mh - Bild: Mohammed Huwais (afp)

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150