Drei Vermisste nach Lawinenunglück in den Alpen

Bei einem Lawinenunglück in den bayerischen Alpen bei Bad Reichenhall sind zehn Menschen verschüttet worden.

Sieben von ihnen konnten sich nach ersten Angaben der Polizeidirektion Traunstein selbst befreien, drei werden noch vermisst. Derzeit herrscht in den bayerischen Alpen erhebliche Lawinengefahr. Das Unglück ereignete sich am Schrecksattel auf der Reiter Alm.

Der Winter hat auch Österreich weiter fest im Griff. In Villach in Kärnten fielen 50 Zentimeter Neuschnee. Tief winterlich präsentierte sich auch das Land Salzburg. Die Lawinengefahr in den Alpen wurde zum Teil als «erheblich» eingestuft.
Besonders betroffen waren die Länder Kärnten und Tirol mit bis zu 40 Zentimetern Neuschnee. In Kärnten sorgte die Wetterlage erneut für starke Verkehrsbehinderungen auf Straße und Schiene. In der Steiermark wurde für alle bergigen Regionen Kettenpflicht für Kraftfahrzeuge angeordnet.