Bewegung der Demokratie erhöht Druck auf König Gyanendra

Die Bewegung für Demokratie im Himalaja-Königreich Nepal hat den Druck auf den autoritär regierenden König Gyanendra weiter verstärkt.

Die Oppositionsallianz aus sieben Parteien kündigte für morgen die größte Massendemonstration an, die die Hauptstadt Kathmandu je erlebt habe. Mehr als zwei Millionen Demonstranten würden für die Wiedereinsetzung des 2002 aufgelösten Parlaments und eine neue Verfassung auf die Straße gehen, hieß es in einer Erklärung. Ungeachtet einer Ausgangssperre setzten zahlreiche Nepalesen ihre seit etwa drei Wochen andauernden Proteste auch heute fort.