ArcelorMittal stellt leichte Stahl-Autotür vor

Der weltgrößte Stahlhersteller setzt auf neue Produkte: Das Unternehmen hat nach eigener Aussage einen Spezialstahl entwickelt, der das Gewicht von Autotüren um bis zu 34 Prozent verringern kann.

Arcelor-Produktionsstätte in Brasilien

Arcelor-Produktionsstätte in Brasilien

Der krisengeschüttelte weltgrößte Stahlhersteller ArcelorMittal setzt auf neue Produkte: Das  Unternehmen habe einen Spezialstahl entwickelt, der das Gewicht von Autotüren um bis zu 34 Prozent verringern könne, teilte der Konzern in seinem Forschungszentrum im französischen Maizières-les-Metz mit.

So wiege eine neu entwickelte Autotür 13,3 statt 18,3 Kilogramm. «Damit rücken wir immer näher an viel teurere und bisher noch leichtere Materialien wie Aluminium heran», sagte Greg Ludkovsky, Vizepräsident des weltweiten Geschäftsbereichs Forschung und Entwicklung von ArcelorMittal.

Das neue Stahlprodukt werde in den nächsten Jahren auf den Markt kommen, hieß es. Weniger Gewicht bedeute weniger Verbrauch und weniger Emissionen. Schon jetzt verkauft ArcelorMittal einen hochfesten Spezialstahl an Auto-Kunden wie Volkswagen, mit dem das Gewicht um bis zu 27 Prozent reduziert werden kann.

ArcelorMittal leidet wegen einer schwachen Stahlnachfrage vor allem in Europa unter abgekühlten Geschäften: 2012 machte der Branchenprimus rund 2,8 Milliarden Euro Verlust, der Umsatz sank im Vorjahresvergleich um fast 10 Milliarden auf gut 84 Milliarden Dollar.

dpa/sd - P.F. Grosjean (epa)

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150