Irans Präsident Ahmadinedschad bekräftigt kompromisslose Haltung im Atomstreit

Der Iran bekräftigt seine unnachgiebige Haltung im Streit um das Atomprogramm des Landes.

Auch nach dem Besuch des Direktors der Internationalen Atomenergie-Behörde wies der iranische Präsident heute alle Forderungen nach einer sofortigen Einstellung der Uran-Anreicherung zurück. Unterdessen wird der Ton aus den USA immer härter. Außenministerin Conolezza Rice drohte in der vergangenen Nacht dem Iran erneut mit Konsequenzen, sollte das Land nicht einlenken. Die USA und zahlreiche andere Staaten verdächtigen den Iran, unter dem Deckmantel eines zivilen Atomprogramms Nuklearwaffen herstellen zu wollen.