EU-Kritiker rügen Milliarden-Ausgaben für europäische Eigenwerbung

Britische EU-Kritiker haben Milliarden-Ausgaben für Eigenwerbung der Europäischen Union gerügt.

Allein im Jahr 2008 habe die Gemeinschaft 2,4 Milliarden Euro ausgegeben, um Propaganda für sich selbst und ihr Ziel eines engeren Zusammenwachsens zu machen.
Das sei mehr als Coca Cola jedes Jahr weltweit für Reklame ausgebe, betonte die europakritische Denkfabrik britischer Geschäftsleute, die sich für einen liberalisierten Binnenmarkt einsetzt und eine Vertiefung der politischen Zusammenarbeit in Europa ablehnt.

dpa/fs