Bush rechnet mit mehr Gewalt im Irak

US-Präsident Bush hat seine Landsleute auf noch mehr Gewalt und Chaos im Irak eingestimmt. Die Terroristen versuchten, einen Bürgerkrieg auszulösen, sagte Bush in Washington.

In einer Grundsatzrede vor dem dritten Jahrestag des Beginns des Irak-Krieges versprach Bush, dass die USA nicht die Nerven verlieren würden. Einen Zeitplan zum Abzug der rund 130.000 US-Soldaten lehnte er erneut ab.