EU bereitet sich auf Vogelgrippe-Fälle bei Zuchtgeflügel vor

Tierseuchen-Experten der EU haben in Brüssel strenge Maßnahmen zum Schutz vor einer Ausbreitung der Vogelgrippe beschlossen.

Dazu gehören die Notschlachtung der Geflügelbestände auf betroffenen Höfen und zusätzliche Pufferzonen. Verboten wurde die Einfuhr von Geflügel und Geflügelprodukten aus Bulgarien. Dort war der gefährliche Erreger H5N1 nachgewiesen worden, wie auch in Deutschland, Italien, Griechenland, Österreich und Slowenien.