Sagrada Familia lockt nach Feuer wieder Besucher an

Einen Tag nach dem Brand in der Sagrada Familia in Barcelona hat das weltberühmte Kirchengebäude wieder Tausende Besucher angelockt. Die meisten ausländischen Touristen, die am Mittwoch die Basilika in der katalanischen Metropole besichtigten, wussten gar nichts von dem Feuer.

Feuer in der Sagrada Familia (19. April)

Feuer in der Sagrada Familia (19. April)

Ein vermutlich geistesgestörter Brandstifter hatte am Dienstag in der Sakristei der Krypta ein Feuer gelegt und erhebliche Schäden verursacht. Der mutmaßliche Brandstifter war noch am Tatort festgenommen worden. Die Sakristei brannte völlig aus. Die erst kürzlich restaurierte Krypta wurde beschädigt und bleibt bis auf weiteres für Besucher geschlossen.

Die Gottesdienste, die dort bislang täglich abgehalten worden waren, wurden in einen anderen Raum verlegt. Der Präsident der Stiftung zum Bau der Basilika, Joan Rigol, kündigte eine Verschärfung der Sicherheitsmaßnahmen an. Dazu sei bei der Polizei ein Gutachten in Auftrag gegeben worden.

Die Sagrada Familia (Heilige Familie) gehört zum Weltkulturerbe und ist ein Wahrzeichen von Barcelona. Sie war im November 2010 von Papst Benedikt XVI. zur Basilika geweiht worden. An der Kirche wird seit über 120 Jahren nach den Plänen des katalanischen Architekten Antoni Gaudí (1852-1926) gearbeitet. Das – allein mit privaten Geldern finanzierte – Bauwerk ist die wichtigste Sehenswürdigkeit in Barcelona und eine der bedeutendsten Touristenattraktionen Spaniens. In der Osterwoche zählt die Kirche pro Tag 12.000 Besucher.

dpa/km - Bild: Toni Albir (epa)

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150