37 Verletzte bei Chemieunglück in englischer BASF-Fabrik

Bei einem Chemieunglück in der größten britischen Niederlassung des BASF-Konzerns sind 37 Mitarbeiter verletzt worden.

Davon mussten 17 Angestellte ins Krankenhaus gebracht werden, wie eine Sprecherin der Rettungsdienste mitteilte. Ein Mann sei schwer verletzt worden. Das Unglück ereignete sich in der BASF-Fabrik der nordenglischen Stadt Billingham, wo aus noch ungeklärter Ursache aus einem Leck eine ätzende Substanz ausströmte, die unter anderem zur Herstellung von Nylon und Plastik gebraucht wird.