Goldpreis fällt auf tiefsten Stand seit April 2020

Der Goldpreis ist am Freitag stark gefallen und hat den tiefsten Stand seit mehr als zwei Jahren erreicht.

Marktbeobachter erklärten die Talfahrt mit einem starken Anstieg der Zinsen an den Kapitalmärkten. Das macht festverzinsliche Papiere für Anleger attraktiver als Anlagen in Gold.

Im Mittagshandel fiel der Preis für eine Feinunze (31,1 Gramm) des Edelmetalls um rund 27 Dollar auf 1.644 Dollar. Zuvor hatte die Notierung mit 1.641 Dollar den tiefsten Stand seit April 2020 erreicht.

Zeitgleich zur Talfahrt beim Goldpreis zeigte sich am Markt für Staatsanleihen ein starker Anstieg der Renditen.

dpa/dop

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150