Hitze und Waldbrände: Notstand in Kalifornien

Im US-Bundesstaat Kalifornien sind inmitten einer Hitzewelle mehrere Waldbrände ausgebrochen. Im Bezirk Los Angeles sind mehr als 1.800 Hektar Hügelland verbrannt.

Eine wichtige Verkehrsverbindung zwischen dem Norden und dem Süden des Bundesstaats wurde gesperrt. Häuser wurden bisher nicht beschädigt.

Die Temperaturen in der Gegend erreichen derzeit 42 Grad, zudem gibt es Windböen. Die Hitzewelle soll noch andauern.

Für das Death Valley werden für das Wochenende Temperaturen um 51 Grad Celsius vorhergesagt. Gouverneur Newsom rief den Notstand aus.

dpa/dlf/jp