Frankreich: Regierung will Brandstifter in Wäldern mit Umweltpolizei fassen

Im Kampf gegen die Waldbrände in Frankreich will die Regierung 3.000 Polizisten für die Verfolgung von Brandstiftern abstellen. Ziel sei es, Umweltdelikte und insbesondere Brandstiftungen in der Natur zu verfolgen, sagte Innenminister Darmanin der Zeitung "Le Journal du Dimanche".

Feuerwehrleute in Südfrankreich

Feuerwehrleute kämpfen in Südfrankreich gegen einen schweren Waldbrand (Archivbild: Sylvain Thomas/AFP)

In jeder Polizeibrigade solle es dann Beamte geben, die auf Umweltdelikte spezialisiert seien.

In zahlreichen Landesteilen ist die französische Feuerwehr in diesem Sommer gegen teils dramatische Waldbrände im Einsatz, die sich nach lang anhaltender Trockenheit nur schwer eindämmen lassen.

Täglich gibt es 80 bis 120 neue Ausbrüche. Oft soll es sich um Brandstiftung handeln. 26 Täter wurden nach Regierungsangaben bereits gefasst.

dlf/dop