Pop-Star Shakira: Spanische Behördern fordern acht Jahre Haft wegen Steuerhinterziehung

Dem kolumbianischen Pop-Star Shakira droht eine lange Haftstrafe. Die Anklagebehörde der spanischen Provinz Barcelona forderte insgesamt acht Jahre und zwei Monate Gefängnis für die 45-Jährige.

Shakira

Archivbild: Mike Nelson /EPA

Außerdem droht ihr eine Geldstrafe in Höhe von 23,8 Millionen Euro. Das berichten spanische Medien. Ein Justizsprecher bestätigte diese Informationen. Hintergrund ist eine Anklage wegen Steuerhinterziehung.

Shakira wird vorgeworfen, in den Jahren 2012 bis 2014 insgesamt rund 14,5 Millionen Euro hinterzogen zu haben. Die Künstlerin bezeichnete sich als unschuldig. Damit wird sich die Musikerin in den nächsten Monaten vor Gericht verantworten müssen.

dpa/dop