Entschuldigung bei Indigenen: Papst sieht auch Staat in Verantwortung

Papst Franziskus ist auf seiner Kanada-Reise mit Premierminister Justin Trudeau zusammengekommen. Bei dem Gespräch bat er um Vergebung für die Gewalttaten, die Christen an den indigenen Völkern begangen haben.

Der Papst sprach in Québec vom System der Internate, das vielen indigenen Familien geschadet und ihre Sprache, Kultur und Weltanschauung gefährdet habe. Dafür wiederholte er gemeinsam mit den Bischöfen Kanadas seine Bitte um Vergebung.

Zugleich wies Franziskus eine alleinige Schuld der Kirche zurück. Seine Botschaft: Der kanadische Staat sei ebenfalls in der Verantwortung gewesen.

dpa/est