Südeuropäische Länder kritisieren Gas-Notfallplan der EU

Mehrere südeuropäische Länder haben Widerstand gegen den Gas-Nofallplan der EU angekündigt.

Pipeline "Nord Stream"

Bild: Eduardo Merlo/AFP

Die EU-Kommission hatte vorgeschlagen, dass die Mitgliedsstaaten bis Ende März 2023 freiwillig 15 Prozent weniger Gas verbrauchen sollten. Im Falle eines Gasnotstandes sollen die Staaten zu der Reduzierung gezwungen werden.

Aus Spanien, Portugal und Griechenland kommt Kritik. Sie haben darauf hingewiesen, dass sie wegen der extremen Trockenheit weniger Strom aus ihren Wasserkraftwerken gewinnen und deshalb mehr Gas benötigen.

vrt/est