Mindestens fünf Tote nach Erdbeben im Süden des Iran

Bei einem Erdbeben im Iran sind mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. Weitere 84 wurden verletzt.

Nach Erdbeben im Iran: Zerstörung im Dorf Sayeh Khost in der Provinz Hormusgan (Bild: Amir Hossein Talebi Isna/AFP)

Nach Erdbeben im Iran: Zerstörung im Dorf Sayeh Khost in der Provinz Hormusgan (Bild: Amir Hossein Talebi Isna/AFP)

Das Beben hatte die Stärke 6 und ereignete sich am Persischen Golf.

Am schwersten betroffen war ein Dorf in der Provinz Hormusgan. Die genauen Schäden werden geprüft.

Bei mehreren Nachbeben wurde nach bisherigen Erkenntnissen niemand verletzt, weil sich die Menschen außerhalb ihrer Häuser befanden.

Bereits vor einer Woche kam bei einem Beben der Stärke 5,6 im Südiran ein Mensch ums Leben.

Bei einem verheerenden Erdbeben im Nachbarland Afghanistan waren jüngst mehr als 1.000 Menschen ums Leben gekommen.

belga/dpa/jp/sh