Schlimmste Juni-Brände in Brasiliens Amazonasgebiet seit 15 Jahren

Im brasilianischen Amazonasgebiet sind nach Daten des Nationalen Instituts für Weltraumforschung im Juni mehr als .500 Brände verzeichnet worden.

Das ist der höchste Wert an Bränden für den Monat Juni in den vergangenen 15 Jahren. Im Juni 2007 wurden etwa 3.500 Feuer gezählt. Seitdem blieben die Zahlen im Juni jeweils unter 2.000 Bränden – bis 2019.

Das war das erste Jahr des rechten Präsidenten Jair Bolsonaro. Er geriet wegen verheerender Waldbrände wiederholt heftig in die Kritik.

dpa/sh